Startseite Sportjugend Kinderschutz im Sport Fachberatungsstellen in Dortmund

Fachberatungsstellen in Dortmund

Stadt Dortmund Jugendamt – Kinderschutz
Fachberatung für Betroffene und Familien - Stadt Dortmund
Koordinierungsstelle „Hilfen bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“
Erika Hiby-Schael
Töllnerstr. 4, 44135 Dortmund
Telefon: 0231 50-25061
E-Mail: ehiby@stadtdo.de

Anonyme Beratung – Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung (Stadt Dortmund  Jugendamt)
Ziele:
- Gemeinsame Einschätzung, ob eine Kindeswohlgefährdung vorliegt
- Klärung der Möglichkeiten zur Abwendung der Gefährdung
- Unterstützung durch andere Fachkräfte bzw. Fachstellen
- Erörterung möglicher Schritte
Tel: 0231 50-0

Koordination der anonymen Beratung
Johanna Hopff Jutta Krampe
Tel: 0231 50-2 48 81 Tel 0231 50-2 45 14
jhopff@stadtdo.de oder jkrampe@stadtdo.de      
     

Weitere Beratungsstellen in Dortmund 
Kinder- und Jugendtelefon
Tel: 0800 1110333
In Fällen akuter Kindeswohlgefährdung rufen Sie bitte die Notfallnummer des Jugendamtes an:
0231 50-1 23 45 (24 Stunden erreichbar)

Deutscher Kinderschutzbund
Lambachstraße 4, 44145 Dortmund, Tel: 0231 84 79 78-0

Kinderschutz-Zentrum Dortmund
Gutenbergstraße 24, 44139 Dortmund, Tel: 0231 20 64 58-0

Jugendschutzstelle
Münsterstraße 57, 44145 Dortmund, Tel: 0231 86 10 85-11

Frauenberatungsstelle
Kronprinzenstraße 26, 44135 Dortmund, Tel: 0231 52 10 08

Frauenhaus
Postfach 500234, 44202 Dortmund, Tel: 0231 80 00 81

Kriminalkommissariat / Kriminalprävention / Opferschutz
Christa van Meegen

Internetseiten - Beratungsstellen
Hilfeportal sexueller Missbrauch
Homepage:  www.hilfeportal-missbrauch.de
Hilfetelefon sexueller Missbrauch
Telefon: 0800 - 2255530

Weißer Ring Dortmund
Homepage: www.weisser-ring.de
Umfassende Hilfe für Menschen, die von Straftaten betroffen sind: Darum geht es uns. Deshalb unterstützen wir Betroffene ganz praktisch, setzen uns politisch für die Belange der Opfer ein und engagieren uns für die Kriminalprävention.

Therapie und Beratungsangebote
Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“
Homepage: www.kein-taeter-werden.de
Das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ bietet ein durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und deshalb therapeutische Hilfe suchen

„Die Brücke“-Dortmund
Homepage: www.die-bruecke-dortmund.de
Im Auftrag des Justizministeriums NRW und gebunden an dessen Richtlinien und Controlling ist die "Brücke" seit 2002 Anlaufstelle, wenn sexualdelinquente Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine sexuell motivierte Tat begangen haben, die nach dem Strafgesetzbuch strafbar ist.
Die Verhinderung weiterer Übergriffe hat innerhalb der Arbeit mit sexualdelinquenten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unbedingten Vorrang.

Volker Schattenberg
E-Mail: v.schattenberg@die-bruecke-dortmund.de
Tel.: 0231-317310-80

Haben Sie Fragen?

Mandy Owczarzak
Fachkraft zur Koordinierung des Qualitätsbündnisses zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport in Westfalen

Tel.: (0231) 50 111 14
Handy: (0176) 85611343
E-Mail: m.owczarzak@ssb-do.de

Ursula Weyandt
Projekte - Prävention gegen sexualisierte Gewalt im Sport in Dortmund

Tel. 0171 69 77 843
E-Mail: u.weyandt@ssb-do.de 

Regina Büchle
Projektleitung gegen sexualisierte Gewalt im Sport

Tel.(0231) 50 111 09
Handy: (0176) 85611344
E-Mail: r.buechle@ssb-do.de

Beurhausstr. 16 - 18
44137 Dortmund