Startseite Vereine Kinderschutz im Sport

Schweigen schützt die Falschen

Prävention und Intervention sexualisierte Gewalt im Sport

Das Thema Kindeswohlgefährdung - Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen ist ein gesellschaftliches Querschnitts-Problem, dem sich auch der organisierte Sport als wichtiger Teil unserer Gesellschaft stellen muss und auch tatsächlich stellt.
Es ist unser Schutzauftrag als Verbände und Vereine sowie als Trainerin oder Trainer, eine gewaltfreie Atmosphäre im Verein zu schaffen, die Mitglieder und Mitarbeiter/innen für das Thema sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Sport aufzuklären und zu sensibilisieren. Zum Schutzauftrag der Sportvereine und Sportverbände für die besonders zu schützende Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen gehört es ebenso Maßnahmen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport zu erarbeiten, diese zu kennen und innerhalb unserer Vereinsstrukturen zu verankern.
Die Sportjugend Dortmund bietet daher Sportlern, Trainern und Mitarbeitern aus den Sportvereinen die Mög-lichkeit, sich beraten, fortbilden und im Verdachtsfall auch unterstützen zu lassen.

Wir sehen "Prävention gegen sexualisierte Gewalt im Sport" als Querschnittsaufgabe und setzen auf Vernet-zung mit den örtlichen Fachberatungsstellen sowie der Arbeitsgemeinschaft nach § 78 Kinder- und Jugendhilfegesetz in Dortmund.
Auch im Rahmen unserer Qualifizierungsarbeit wollen wir das Thema enttabuisieren. Jeder neu auszubildende Übungsleiter nimmt verpflichtend an einer Impulsveranstaltung zum Thema "Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport" innerhalb der Übungsleiterausbildung teil. Ziel ist es, die in Vereinen tätigen Trainer und Übungsleiter zu sensibilisieren und sie an ihre Vorbildfunktion zu erinnern.

Der Landessportbund NRW gilt seit langem als führend bei der Entwicklung und Umsetzung von präventiven Maßnahmen gegen sexualisierte Gewalt im Sport.
Im Rahmen der Kampagne „Schweigen schützt die Falschen“ wollen wir den Dortmunder Sportvereinen konkrete Hilfestellung geben, um
• das Thema zu enttabuisieren
• präventiv tätig zu werden
• und in Krisen- und Verdachtsfällen Orientierung zu erhalten und damit handlungsfähig zu sein

Wir sichern Ihnen eine vertrauensvolle, kompetente Beratung und Hilfe zu.

Materialdownload

Antrag auf Vereinsberatung zum Thema "Schweigen schützt die Falschen"

Bitte dieses Formular hier zunächst dem SBB Dortmund zukommen lassen.
Die Antragsstellung läuft dann direkt über den SSB Dortmund.

Haben Sie Fragen?

Mandy Owczarzak
Fachkraft zur Koordinierung des Qualitätsbündnisses zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport in Westfalen

Tel.: (0231) 50 111 07
E-Mail: m.owczarzak@ssb-do.de

Ursula Weyandt
Projekte - Prävention gegen sexualisierte Gewalt im Sport in Dortmund

Tel. 0171 69 77 843
E-Mail: u.weyandt@ssb-do.de 

Regina Büchle
Projektleitung gegen sexualisierte Gewalt im Sport

Tel.(0231) 50 111 09
E-Mail: r.buechle@ssb-do.de

Beurhausstr. 16 - 18
44137 Dortmund