Startseite Sportjugend Junges Ehrenamt

Junges Ehrenamt in der Sportjugend

Zum Projekt:

Es handelt sich bei diesem Projekt um eine Modellmaßnahme im Bereich: "Förderprogramm junges Ehrenamt im Sport". Die inhaltlichen Handlungsfelder sind

  • die Erprobung bewährter und neuer Formen von ehrenamtlichem Engagement.
  • die Erprobung neuer Formen von Anerkennungskultur im jungen Ehrenamt.

Alle Maßnahmen und Veranstaltungen sollen das Projekt "100plus X J-Teams für NRW" als landesweites Konzept für junges Ehrenamt im Sport stützen.

Fragestellungen...

Der LSB hat im Jahr 2010 einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem es um folgende Fragestellungen ging:

  • Wie passt sich mein Verein, Verband oder bund mit seiner Organisation, Struktur und seinen Angeboten den gesellschaftlichen Herausforderungen an - besonders um junge Menschen zum Engagement zu motivieren?
  • Welche neuen oder auch ungewöhlichen Wege und Maßnahmen ergreift mein Verein, Verband oder Bund, um speziell jungen Menschen für ihr engagement eine angemessene Anerkennung zu geben?
  • Welche konkreten, systematischen Kooperationen existieren zwischen meinem Sportverein, Verband oder Bund und einem Unternehmen, das die berufliche Entwicklung von engagierten Menschen fördern?

Zielsetzungen der Sportjugend Dortmund

Die Sportjugend Dortmund möchte den engagierten Jugendlichen einen positiven Mehrwert für ihre "Arbeit" in den Vereinen bieten.

Folgende Schlagwörter stehen bei den Maßnahmen und Veranstaltungen im Projekt "Junges Ehrenamt" bei der Sportjugend im Vordergrund:

  • Anerkennung durch Vertrauen
  • Anerkennung durch Mitbestimmung
  • Anerkennung durch Schaffung von Rahmenbedingungen
  • Anerkennung durch Kontinuität
  • Anerkennung durch Qualifizierung

„Junges Ehrenamt“ fordert...

  • gut ausgestattete, intakte und saubere Sportstätten mit ausreichend Nutzungszeiten!
  • zeitliche Rücksichtnahme und / sowie
  • Finanzielle Unterstüzung, damit WIR unsere Ideen verwirklichen können!
  • respektvollen Umgang miteinander!

„Junges Ehrenamt“ wünscht sich..

  • Vertrauen in unsere Arbeit
  • nette Gesten und lobende Worte zur Anerkennung unserer Arbeit
  • Freiräume, um unsere Ideen umsetzen zu können
  • Nötige Unterstützung

„Junges Ehrenamt“ bietet...

  • Motivation
  • Zeit
  • Zuverlässigkeit

1 Jahr „Junges Ehrenamt im Sport“ – Und jetzt?

In diesem Projektjahr wurden viele Projekte und Aktionen gemeinsam durchgeführt und in Arbeitstreffen kollektive Ziele erarbeitet. Nun liegt es der Sportjugend Dortmund am Herzen, diese Arbeit nachhaltig fortzuführen. Ein erster Schritt zur Fortführung ist, ein entsprechendes Konzept zu entwickeln. Dieses ist bereits in Arbeit und umfasst u. a. die stärkere Einbindung der Vereine der Jugendlichen. Das Motto „von der Jugend für die Jugend“ spielt dabei eine große Rolle.

Qualifizierung

Da sowohl die Kick-off-Veranstaltung als auch die GH-Fortbildung „Junges Ehrenamt“ sehr gut angenommen worden ist und durchweg positive Resonanz brachte, wird es auch in 2012 entsprechende Maßnahmen geben. Da viele Jugendliche diese nicht durch ihren Verein bezuschusst bekommen, versuchen wir den Preis entsprechend zu gestalten.

Projekte

Die Projektarbeit wird auch in 2012 eine große Rolle spielen. „Von der Jugend für die Jugend“ steht dabei immer im Vordergrund. Hierbei ist sowohl die Beteiligung bei Spiel- & Sportaktionen der Sportjugend Dortmund als auch die Planung und Durchführung eigener Aktionen oder die Beteiligung an Vereinsaktionen möglich.

J-Team-Stammtisch

In 2012 soll ein regelmäßiger J-Team-Stammtisch installiert werden, um den Jugendlichen die Rahmenbedingungen für Arbeitstreffen und gesellige Runden zu bieten.

Vernetzung zur Politik

Im Nachgang des Polit-BBQ im Juli 2011 ist die Sportjugend Dortmund mit ihrem J-Team zum Sportausschuss der Stadt Dortmund eingeladen. Dieses Treffen wird gemeinsam mit den Jugendlichen vorbereitet. Die Jugendlichen sollen Zeit und Raum haben, ihre Wünsche und Forderungen an die Politik zu platzieren.

Jugendtag der Sportjugend Dortmund

Zur Zeit ist in der Überlegung, ob das JTeam aktiv mit in die Vorbereitung des Jugendtages 2012 einbezogen wird. Positiver Nebeneffekt wäre hierbei, dass das J-Team Kontakt zu anderen Vereinsjugenden knüpfen kann, um ggfs. gemeinsame Aktionen zu planen.

Fazit

Der Weg für die Fortführung des Projektes „Junges Ehrenamt im Sport“ ist geebnet und wartet darauf beschritten zu werden.

Haben Sie Fragen?

Lydia Brinkmann

  • Projektleitung "NRW bewegt seine KINDER in NRW!"
  • Junges Ehrenamt
  • Sportgutscheine für Erstklässler
  • KommSort

Tel.: (0231) 50 111 03
l.brinkmann@ssb-do.de

StadtSportBund Dortmund
Beurhausstr. 16 - 18
44137 Dortmund