Corona-Updates

Trotz weitreichender Lockerungen, ist es wichtig, dass wir den Vereinssportbetrieb achtsam öffnen und damit weiterhin gemeinsam für die größtmögliche Sicherheit und Gesundheit aller Sportler*innen in Dortmund sorgen.

________________________________________________________________________________________________________________

Wiederaufnahme des Sportbetriebs

Damit Dortmunder Vereine ihre jeweiligen Hallenzeiten bzw. Sportstätten wieder nutzen können, benötigen sie eine Nutzungsgenehmigung der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund. Diese erhalten sie, in dem sie ihr Hygienekonzept per Mail an sportbetriebe@stadtdo.de senden. Nach Überprüfung der Eingaben, erhalten sie von dort die Zustimmung zur Wiederaufnahme ihrer Sportaktivitäten.

Anbei finden Sie unter Infos ein Beispiel-Konzept vom ASC 09 und eines unserer Konzepte, an denen man sich bei der Erstellung eines eigenen Konzeptes orientieren kann. Des Weiteren haben wir auch unser Musterformular zur Datenabfrage für Teilnehmende hinterlegt, was an die jeweiligen Vereins-Rahmenbedingungen angepasst werden kann.

Infos hierzu:

________________________________________________________________________________________________________________

Infos zur CoronaSchVO

Des Weiteren empfehlen wir den Vereinen, sich ausführlich mit der Corona-Schutzverordnung und deren Ausführungsbestimmungen zu beschäftigen, denn das Land NRW und der LSB NRW aktualisiert seine Ausführungshinweise für Vereine und Übungsleitungen regelmäßig - bitte nutzen sie hierzu folgende Quellen.

Hilfreiche Checklisten und Materialien:

________________________________________________________________________________________________________________

NEWS: 

LSB NRW vom 25.07.2020 an Fußballverbände im LSB NRW/Stadt- und Kreissportbünde im LSB NRW/Präsidium und Leiterkreis LSB NRW z. K.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Regelung der CoronaSchVO (§9 Abs. 2) zur maximal zulässigen Zahl von Sportler*innen bei Kontaktsportarten drinnen/draußen von derzeit 30 Personen, hat in den vergangenen Tagen zu vielen Irritationen und Nachfragen geführt, da es unterschiedliche Auslegungsmöglichkeiten gibt. Wir haben deshalb erneut um eine Klarstellung durch das Land gegeben und von dort folgende Auskunft erhalten:

„Die 30 Personen beziehen aktive Spieler und eingewechselte Ersatzspieler mit ein, also alle, die in den gezielten Kontaktsport gehen. Nicht einzubeziehen sind alle Personen, die – wie beim normalen Sport – die 1,5 m einhalten, also Trainer und Ersatzspieler und Schiedsrichter. Selbst wenn beim Schiedsrichter ein minimales Kontaktrisiko besteht, das bei Sportgruppen wie z. B. beim Joggen etc. auch besteht. Die nicht in die 30er Gruppe zu zählenden Personen müssen aber eben die 1,5 m einhalten.“
Wir bitten alle Vereine sich an diese Vorgaben zu halten und den eigenen Sportbetrieb entsprechend anzupassen!

Haben Sie Fragen oder benötigen weitere Unterstützung?

Nadine Euler

  • Projektassistentin

Tel.: (0231) 50 111 14
n.euler@ssb-do.de

StadtSportBund Dortmund
Beurhausstr. 16 - 18
44137 Dortmund